Property Management

Immobilienmanagement oder Property Management

Wir können das komplette Leistungsbild einer modernen Liegenschaftsverwaltung bieten, d. h. infrastrukturelles, kaufmännisches und technisches Liegenschaftsmanagement. Eines der Kernziele ist hierbei die Reduzierung oder mindestens die Beibehaltung der Höhe notwendiger Bewirtschaftungskosten bei mindestens gleichbleibender oder sogar verbesserter Qualität.

Folgende Aufgaben (Grund- und Sonderleistungen) übernehmen wir hierbei für Sie:

Infrastrukturelles Gebäudemanagement:

Allgemeine Betreuung der Liegenschaft, wie Planung und Koordination der Hausbesorgung (Hausmeister, Hausreinigung, Pflege der Grünanlagen, Durchführung des Winterdienstes nach Gemeindesatzung etc.), der Bewachung, Umsetzung vorhandener bzw. Entwicklung ggf. erforderlicher neuer Sicherheitskonzepte.

Kaufmännisches Gebäudemanagement:

Objektbuchhaltung, welche die Erfassung sämtlicher Einnahmen (Mieten, Pachten, etc.) und der aufzuwendenden Bewirtschaftungskosten, wie Betriebskosten, Finanzierungsaufwendungen, Abschreibungen, gebäudebezogenen Steuern, Gebühren und Abgaben sowie sonstiger Aufwendungen und deren regelmäßige Abrechnung beinhaltet;

Vertragsmanagement, also die Vorbereitung, der Abschluss und die regelmäßige Überprüfung von Miet-, Energielieferungs-, Versicherungs-, Wartungs-, Hausbesorgungs- und sonstigen Dienstleistungsverträgen;

Controlling, also die an Erfordernissen des Eigentümers orientierte Entwicklung und konsequente Weiterführung eines qualifizierten Berichtswesens (Erstellung von Budgetvorschlägen, von Abrechnungsübersichten, von Vermietungsübersichten, ergänzt um Nebenflächen und Nebenkosten nach Gebäuden und Mieteinheiten etc.) sowie die zeitnahe Überwachung des fristgerechten Eingangs von Miet- bzw. Pachtzahlungen gemäß den geschlossenen Verträgen nebst Mahnwesen;

Außergerichtliche und gerichtliche Geltendmachung von Ansprüchen des Eigentümers;

Vorausschauendes Flächenmanagement, welches mögliche Vermietungen auch vor dem Hintergrund der Objekt- und Mieterstruktur und der wirtschaftlichen Interessen der Auftraggeber perspektivisch betrachtet;

Vermarktung der Mietflächen (Maklertätigkeit);

Koordinierung von Werbemaßnahmen, Aktionstagen, Veranstaltungen etc.

Technisches Gebäudemanagement

Alle im Zusammenhang mit der Bestandspflege, Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierung der Liegenschaft anfallenden Tätigkeiten bzw. deren Veranlassung, durch welche der Gebäudebetrieb sichergestellt werden soll (z. B. Entgegennahme von Schadensmeldungen der Mieter, Durchführung von Ausschreibungen bzw. Einholung von Angeboten, Beauftragung von Handwerksfirmen, Kontrolle erbrachter Leistungen, Kontrolle und Begleichung von Rechnungen, Verfolgung bestehender Gewährleistungsansprüche etc.).

Hierbei wird unter Berücksichtigung der Eigentümer- bzw. Auftraggeberinteressen die Umsetzung des für die Liegenschaft optimalen Wirtschaftlichkeitsprinzips (Maximierung des Gebäudenutzens bzw. Minimierung der hierdurch verursachten Kosten) bei gleichzeitiger Wahrung und Dokumentation der Verkehrssicherheit zwecks Minimierung von bestehenden Haftungsrisiken angestrebt.

Da bei modernen Gewerbeimmobilien aufgrund des hohen Technisierungsgrades der Gebäudeausstattung regelmäßig mehr als die Hälfte der Betriebskosten von der Technik beeinflusst wird, muss die Betriebsbereitschaft und Betriebssicherheit der haustechnischen Anlagen auf einwandfreiem Qualitätsstandard nach dem optimalen Wirtschaftlichkeitsprinzip dauerhaft sichergestellt werden. Hierzu gehören u. a. folgende haustechnische Anlagen:

  • Sprinkleranlage(n)
  • Löschwassereinrichtungen (Schlauchanschlüsse etc.)
  • Feuerlöscher
  • Brandmeldezentrale(n) mit Feuerwehrlaufkarten und Rettungs- bzw. Fluchtwegplänen
  • Brand- bzw. Rauchmelder
  • Notruftaster Brandmeldeanlage(n)
  • Feuerwehrtresor(e) außen
  • Not- bzw. Nachtbeleuchtungsanlagen
  • Brand- bzw. Rauchschutztüranlagen
  • Batterieraum für Notstromversorgungsanlagen
  • Blitzschutzanlage(n)
  • Alarmanlage(n)
  • Videoüberwachungsanlage(n) für Allgemeinbereiche
  • Warn- und Überwachungsanlagen
  • Lautsprecheranlage(n) für Allgemeinbereiche
  • Aufzugsanlage(n)
  • Fahrsteiganlage(n)
  • Hebebühne(n), Hubtisch(e)
  • Parksystemanlagen (Doppelparker etc.)
  • Automatiktüranlage(n) / Toranlage(n)
  • Schrankenanlage(n) und sonstige Zugangsanlage(n)
  • Lüftungsanlage(n)
  • Klima-/Kühlanlage(n)
  • Sonnenschutzanlage(n)
  • Rollladenanlage(n)
  • Fassadenanlage(n)
  • WC-Anlage(n) in Allgemeinbereichen
  • Gasheizungsanlage(n)
  • Wärmepumpenanlage(n)
  • Mess- und Regeltechnikanlage(n)
  • Antenne-/Sat-/Kabelanlage(n)
  • Besondere elektrotechnische Anlage(n)
  • Druckerhöhungsanlage(n) für Wasserversorgung
  • Stromversorgungsanlagen für Allgemeinflächen
  • Gastronomietechnische Anlage(n)

Die vorgenannte Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit – jede Liegenschaft muss hinsichtlich ihrer haustechnischen Ausstattung gesondert erfasst werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen